Bernd Allgaier folgt Christian Pychlau bei PTW Freiburg

Führungswechsel in Freiburg. Dr. Christian Pychlau verabschiedet sich Ende Januar in den Ruhestand. Bernd Allgaier tritt die Nachfolge beim Freiburger Medizintechnik-Hersteller PTW an und bildet zukünftig mit Dr. Tobias Schüle die Doppelspitze des Dosimeter-Spezialisten.

ANZEIGE

Seit 1996 war Dr. Christian Pychlau geschäftsführender Gesellschafter der PTW Freiburg GmbH. Unter seiner Regie entwickelte sich PTW zu einem international aufgestellten Konzern mit drei Produktionsstätten und mehr als 400 Mitarbeitern an insgesamt zwölf Standorten weltweit. Das Unternehmen vollzog während dieser Zeit den Wandel vom Gerätehersteller zu einem führenden Anbieter von Dosimetrie-Lösungen. Als Mitglied der Inhaberfamilie in dritter Generation leitete Pychlau das Unternehmen seit 2017 gemeinsam mit Dr. Tobias Schüle.

Ab Februar übernimmt Bernd Allgaier seinen Platz an der Doppelspitze des Unternehmens. Der erfahrene Ingenieur, der bisher Leiter des Produktmanagements war, kommt aus den eigenen Reihen und mit dem technischen Know-how der Produktentwicklung. Er betont: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe, den erfolgreichen Kurs des Unternehmens gemeinsam mit Dr. Tobias Schüle fortzusetzen und den vor uns liegenden Herausforderungen im globalen Medizintechnik-Markt effektiv zu begegnen.“ Während Allgaier unter anderem für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Produktmanagement, Produktion und Logistik verantwortlich sein wird, ist Schüle vor allem für die kaufmännische Leitung der Unternehmensbereiche Vertrieb, Marketing, Finanzen & Controlling, Personal sowie die Betreuung der elf internationalen Tochtergesellschaften zuständig. „Mit Bernd Allgaier haben wir für Dr. Christian Pychlau den perfekten Nachfolger aus den eigenen Reihen gefunden“, freut sich Schüle. Allgaier, der 2000 als Produktmanager ins Unternehmen kam, hat später in seiner Funktion als Leiter des Produktmanagements die technologische Entwicklung der PTW maßgeblich vorangetrieben und war für die erfolgreiche globale Markteinführung zahlreicher Produktinnovationen verantwortlich.

Startkapital für Schweizer SixPeaks Bio

In Basel tritt die Firma SixPeaks Bio AG neu aufs Parkett. Das im Inkubator Ridgeline Discovery der VC-Gesellschaft Versant Ventures entwickelte Projekt erhält in einer Serie A-Finanzierung 30 Mio. US-Dollar. Dazu verpflichtet sich AstraZeneca in den nächsten zwei Jahren 80 Mio. US-Dollar bereitzustellen. Es geht in dem Projekt um den Muskelerhalt bei GLP-1-Diäten

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter