ProHerz – erste DiGA im kardiologischen Bereich

Die ProCarement GmbH in Forchheim hat für ihre digitale Therapiebegleitung ProHerz, die Patienten mit Herzinsuffizenz unterstützen soll, die Zulassung als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) erhalten.

ANZEIGE

ProHerz, entwickelt vom Team der ProCarement GmbH, kann ab sofort als „App auf Rezept“ von Ärzten verschrieben werden. Die Kosten dafür übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung. Der Einsatz der App bedeutet für medizinisches Personal eine Entlastung und für die betroffenen Patienten eine Steigerung der Lebensqualität. Wobei ProHerz als Ergänzung zu einer ärztlichen Therapie zu sehen ist, die vom Patienten autonom genutzt werden kann. Den technischen Support übernimmt das CareCenter von ProCarement.

Mit Hilfe der App werden täglich die Vitalwerte (Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Puls, Temperatur, Gewicht) gemessen, im Smartphone (oder Tablet) erfasst und automatisiert analysiert. Damit können Veränderungen des Patientenzustands sofort erkannt werden und eine schnelle Reaktion ist möglich. Besonderes Augenmerk wurde auf die leichte Bedienbarkeit der App gelegt. Zusätzlich gibt ProHerz Empfehlungen für ein gesundheitsförderndes Verhalten, sie vermittelt krankheitsspezifisches Wissen und gibt einen Überblick zur Entwicklung der Vitalparameter.

Vorstudie belegt medizinischen Nutzen
Die DiGA ProHerz ist ein CE-gekennzeichnetes Medizinprodukt der Risikoklasse I. Die Vorstudie CARNA* ergab bereits klare Hinweise auf positive Auswirkungen durch ProHerz

• beim Krankheits- und Therapieverständnis (AHFKT),

• bei Selbstmanagement und -fürsorge (EHFScBS) und der

• krankheitsspezifischen Lebensqualität (KCCQ).

Derzeit läuft die Hauptstudie mit insgesamt 500 Teilnehmern. Die Ergebnisse werden für Mai 2024 erwartet.

Die DiGA ProHerz erfüllt alle Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), ist nach ISO 27001:2017 zertifiziert und alle Daten werden ausschließlich in Deutschland und der EU verarbeitet. Die Nutzerdaten werden auch nicht zu Werbezwecken verwendet oder weitergeleitet.

Für Dr. Sebastian Eckl, Gründer und Geschäftsführer der ProCarement GmbH, ist die Lebensqualität der Patienten ein entscheidender Punkt, denn Herzinsuffizienz-Patienten bekämen mit ProHerz die Chance, ihre Krankheit aktiv zu managen, „indem sie ihre Gesundheit selbstständig kontrollieren können und immer im Blick behalten. Mehr Lebensqualität durch die konsequente Nutzung aller Chancen der digitalen Welt – verbunden mit einem umfassenden Datenschutz, einer einfachen Bedienung und dem Angebot direkter menschlichen Kontaktmöglichkeiten bei technischen Rückfragen".

Die ProCarement GmbH wurde 2019 von Ärzten gegründet und ist im Medical Valley ansässig. In der Vermarktung unterstützt die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH.

Schweiz gibt Geld für Horizon-Programm frei

Der Schweizer Bundesrat hat Ende vergangener Woche 650 Mio. Franken für Ausschreibungen im Horizon Europe-Förderprogramm freigegeben. Da die Schweiz als nicht assoziierter Drittstaat gilt, wären Schweizer Wissenschaftler und Unternehmen ohne die Förderung von zwei Dritteln der Ausschreibungen des von 2021 bis 2027 laufenden EU-Programms ausgeschlossen.

SIE MÖCHTEN KEINE INFORMATION VERPASSEN?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter